Living Water und Welthungerhilfe mit WASH Projekten für mehr Gerechtigkeit

Living Water weltweit: Mit WASH gegen Corona

Living Water unterstützt seit seiner Gründung mit jedem verkauften Aktivkohlefilter die Welthungerhilfe. Dabei liegen uns die WASH-Projekte besonders am Herzen. WASH steht für „Water, Sanitation und Hygiene“. Denn sauberes Wasser ist zentral für die Bekämpfung von Hunger und Armut, da die Hälfte der Folgen von Unterernährung auf schlechte hygienische Bedingungen zurückzuführen sind (Was hat sauberes Wasser mit Hunger zu tun?). Der folgende Artikel zeigt, dass insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie die von uns unterstützten WASH-Projekte an Bedeutung gewinnen.

Inhalt

  1. WASH in Zeiten von Corona
  2. Ein Beispiel: Das Tippy Tap
  3. Mit dem LivingTap gegen Corona

WASH in Zeiten von Corona

Für die Vereinten Nationen steht fest: Das Erreichen der vereinbarten sozial-ökologischen Entwicklungsziele bis 2030 wurde von der Corona-Pandemie ausgebremst. COVID-19 wirkt wie ein Katalysator für die weltweite Armut. Menschen, deren Leben schon vor der Pandemie von Hunger, prekärer Gesundheitsversorgung, Naturkatastrophen oder Krieg bestimmt war, leiden besonders unter den Folgen der Pandemie. Corona verschärft somit die weltweite Armut.

Gemeinsam mit den Partnerorganisationen vor Ort hat es sich die Welthungerhilfe deshalb zur Aufgabe gemacht, schnell und nachhaltig mit einem Ausbau der WASH-Projekte zu helfen. Mit den folgenden Maßnahmen sollen vor allem die hygienischen Bedingungen verbessert werden:

  • Sicherstellung der Wasserversorgung an öffentlichen Orten wie Schulen oder Märkte
  • Installation von Handwascheinrichtungen und Latrinen
  • Bereitstellung von Seife und Desinfektionsmittel
  • Informationen über COVID-19 werden in die laufenden Hygieneschulungen integriert
  • Partnerorganisationen vor Ort werden bei der Aufklärungsarbeit über Corona unterstützt.

Da insbesondere Kinder und Jugendliche unter den sozialen Folgen der Pandemie leiden, hat die Welthungerhilfe gemeinsam mit dem Unternehmen WASH United einen Comic entworfen, der in 25 Sprachen übersetzt wurde und sich vor allem an die 10 bis 14jährigen richtet. Hier zeigen Amina, Oliver, Tara und Akachi, wie man sich am besten vor dem Virus schützen kann:

Welthungerhilfe & WASH Comic zum Schutz gegen Corona

Szene aus dem Comic „ Keine Chance für Corona“ der Welthungerhilfe, Quelle: https://www.welthungerhilfe.de/corona-spenden/coronavirus-comic/

2. Ein Beispiel: Das Tippy Tap

Ein Erfolgsmodell im Kampf gegen Corona ist das Tippy Tap. Hierbei handelt es sich um berührungsfreie Handwaschanlagen, die schnell und unkompliziert aufgebaut werden können.

Der Bau von Tippy Taps wird seit der Corona Krise verstärkt gefördert, da sie besonders hygienisch sind. Durch die Fußbetätigung des Wasserlaufs kommen die Hände nur mit Seife in Berührung – unnötige Kontakte werden so vermieden. Außerdem hilft der Tippy Tap beim Sparen von Wasser und ist somit ideal für Regionen, in denen es nur wenig Wasser gibt. Die Welthungerhilfe fördert allein im indischen Bundesstaat Jharkhand den Bau von Tippy Taps in 100 abgelegenen Dörfern. Auch in Mali, Malawi, Myanmar, Äthiopien oder Uganda kommt die Handwaschanlage zum Einsatz (LINK:

Zentral im Kampf gegen Corona sind aber vor allem die Hygieneschulungen, die in Kooperation mit den Partnerorganisationen vor Ort angeboten werden. Hier lernen die Menschen, sich selbst und andere vor Ansteckung zu schützen. Denn eins ist gewiss: Corona können wir nur gemeinsam durch mehr Wissen und mehr Solidarität besiegen.

3. Mit dem LivingTap gegen Corona

Welhungerhilfe & WASH Bild Benutzung TippyTap
Quelle: https://www.tippytap.org

Deshalb haben wir uns dazu entschieden, die WASH-Projekte der Welthungerhilfe zu unterstützen – mit 6,50 EUR pro verkauftem Aktivkohle-Wasserfilter. Das bedeutet für Euch: Je mehr Wasser Ihr mit unserem LivingTap trinkt und sprudelt, desto größer wird unsere Spende an die Welthungerhilfe. Denn uns liegt viel an sauberem Wasser – aber mehr noch an den Menschen, die wir durch unser Engagement erreichen können.

Umgerechnet ermöglicht unser in diesem Jahr gespendete Betrag, ca. 200 Familien ein Jahr lang mit Wasser zu versorgen! Vielen DANK!

Also macht mit: Trinken wir die Welt gesünder!

+49 211 43639333

info@living-water.eu