BLACKWEEK COUNTDOWN

Jetzt 150,00 € RABATT sichern*

Der Unterschied zwischen Hochdruck- und Niederdruckarmatur

In den meisten Fällen ist die Küchenarmatur direkt an die Warm- und Kaltwasserleitung angeschlossen. Diesen Anschluss erkennst du daran, dass sich zwei Wassereckventile – eins für Kalt-, eins für Warmwasser – unter der Spüle befinden. In diesem Fall wird klassisch eine Hochdruckarmatur angeschlossen. 

Sollte ein Kasten unter deiner Spüle installiert sein, handelt es sich entweder um einen Durchlauferhitzer oder einen Boiler. Hier gilt es zu prüfen, ob dieser drucklos oder druckfest ist. Entsprechend muss die richtige Armatur gewählt werden: Niederdruckarmatur = drucklos, Hochdruckarmatur = druckfest.

In der Regel erkennst du die eingesetzte Variante des Durchlauferhitzers/Boilers an der Anzahl der Schläuche, die zur Armatur führen. Sollte das Gerät druckfest sein, führen nur zwei Schläuche (Heiß- und Kaltwasser) vom Gerät zur Armatur. Bei einem drucklosen Gerät führen mindestens drei – bei einer ausziehbaren Brausearmatur vier – Schläuche zur Armatur.

Aus diesem Grund solltest du vor deiner Bestellung prüfen, um was für ein Gerät es sich handelt, damit du die passende Armatur auswählst. Wir übernehmen leider keine Haftung für Schäden.

+49 211 43639333

info@living-water.eu